Neuberger Jugend überzeugt doppelt

Neuberger Jugend überzeugt doppelt

Am letzten Ferienwochenende vom 03.-04.09.2022 fanden direkt zwei wichtige Schachereignisse statt: Die Mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft und die Bezirkseinzelmeisterschaft der Jugend. Bitter war für einige Spieler die Überschneidung beider Turniere, sodass die Neuberger BEM-Delegation etwas kleiner ausfiel.

Bezirkseinzelmeisterschaft der Jugend

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnten endlich wieder die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften U8-U18 der Main-Vogelsberg-Schachjugend (MVSJ) stattfinden. Die Ausrichtung des Turniers übernahmen die Schachfreunde aus Offenbach. Obwohl sie ihr letztes Wochenende in den Ferien noch auskosten hätten können, spielten drei Neuberger hochmotiviert in ihrer jeweiligen Altersklasse mit.

Die Altersklassen U8 und U10 wurden dieses Jahr zusammengelegt, sodass ein Turnier mit 14 Teilnehmenden entstand. Aeneas Buchinger erspielte dabei in seinem ersten Turnier 4/7 Punkte und erreichte einen herausragenden 2. Platz in der U8. Da der Erstplatzierte aus einem anderen Bezirk kam, darf er sich nun Bezirksmeister nennen.

Im ähnlich großen U12-Turnier maß sich Aris Buchinger mit teilweise um einiges höher eingestuften Gegnern und erreichte nach den zwei Schachtagen ebenfalls starke 4/7 Punkte.

Claas Feick absolvierte ebenfalls sein erstes Turnier, und das direkt als U14er in der gemischten Altersklasse U14-U18. Dabei konnte er trotzdem mit 3,5/7 Punkten überzeugen und erreichte punktgleich mit dem Dritten den 4. Platz in der U14-Wertung.

Die Neuberger Jugendabteilung gratuliert zu den tollen Ergebnissen.

Aeneas Buchinger (U8)
Aris Buchinger (U12)
Claas Feick (U14)

Mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft

Am selben Wochenende fand vom 02.-04.09. in Saarbrücken die Mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft in den Altersklassen U12, U14, U16 und U20 statt, bei der Neuberg mit einer Mannschaft, bestehend aus Emil Eull, Alexis Buchinger, Ole Pomrehn, Felix Feng, Jason Kaiser und den Betreuenden Jürgen Gatterdam und Susanne Buchinger, in der U16 vertreten war.

Nach einer langen Anreise fand die erste Runde des Rundenturniers gegen Multatuli Ingelheim bereits am Freitagabend statt. Alexis und Jason konnten ihre Partien für sich entscheiden, während Ole leider verlor. In einer langen Partie schaffte es Emil nicht, zumindest einen halben Punkt zu ergattern, sodass das Endergebnis ein etwas enttäuschendes 2:2 war.

In der zweiten Runde hieß der Gegner Bad Homburg, der noch vom 2:2 und knappen, letztlich erfolgreichen Duell um den 1. Platz bei der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft bekannt war. Diesmal allerdings gelang Emil, Alexis, Felix und Jason ein glattes 4:0.

Unkomfortabel wurde es in der folgenden Mittagspause, da das Organisationsteam, von dem kein Verantwortlicher vor Ort war, kein Mittagessen organisiert hatte. Nach dem Pizza-Bestellen am Freitagabend ging es nun in das 2,1 Kilometer entfernte Outdoor-Restaurant eines Wildparks, was alles andere als optimal war. Einige Mannschaften liefen den Weg zu Fuß und bekamen dann kein Essen mehr, sodass sie nicht mehr pünktlich zur dritten Runde erscheinen konnten.

Vom Gegner aus Frankenthal war zu Spielbeginn um 14 Uhr ebenfalls niemand anwesend. Das Problem war nun aber, dass Emil um 18:47 Uhr seinen Zug zurück bekommen musste, weil er am Sonntag einen anderen Termin hatte. Um 14:30 Uhr gab es von den Gegnern immer noch keine Spur und der Schiedsrichter setzte die Bedenkzeit für diesen Mannschaftskampf (sowie einen weiteren in der U20, bei dem genauso zwei Spieler rechtzeitig weg mussten) um je eine Viertelstunde herunter. Gegen 14:45 Uhr erschienen die Gegner dann und man einigte sich auf eine Startbedenkzeit von 40 Minuten (plus die üblichen 30 Sekunden pro Zug und 30 Minuten nach dem 30. (!) Zug). Ungeachtet von diesen Schwierigkeiten überzeugte die Neuberger Mannschaft gegen die Erstgesetzten: 3,5:0,5 durch Siege von Emil, Alexis und Jason sowie ein Remis von Ole.

Die wartende Neuberger Mannschaft vor Runde 3

Am Sonntag spielte die Mannschaft nun ohne Emil. In der vierten Runde erlitt sie gegen Vimaria Weimar einen Rückschlag: Nur Jason konnte seine Partie für sich entscheiden, das Team verlor mit 1:3.

Das Team in Runde 4 vor der einzigen Niederlage im Turnier

Nach einem Mittagessen vor Ort kam nun alles auf die fünfte und letzte Runde gegen die nominell schwächste Mannschaft Schott Jena an. Alexis, Ole und Jason, der alle seine vier Spiele für sich entscheiden konnte, gewannen und da zeitgleich Weimar gegen Bad Homburg nur remis spielte, reichte das 3:1 für den 1. Platz und den Titel „Mitteldeutscher Vereinsmeister U16“! Damit einhergehend ist die Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft, die zum Jahresende in Darmstadt stattfinden wird. Ebenfalls qualifiziert ist Weimar und ein Team aus dem Saarland, das nicht mitgespielt hatte (das war die Bedingung für die Austragung des Turniers nach einer vorherigen Absage wegen der fehlenden Meldung aus Hessen).

Trotz aller Schwierigkeiten geht ein Dank ans Saarland für die Organisation des Turniers. Die Mannschaft ist sehr glücklich über die Qualifikation für die „Deutsche“ und freut sich bereits auf diese.

Die siegreiche Neuberger Mannschaft, v. l. n. r.: Mannschaftsführer Jürgen Gatterdam, Emil Eull, Alexis Buchinger, Jason Kaiser und Ole Pomrehn, fehlend: Felix Feng

Tabelle und Einzelergebnisse:

Tabelle der U16
Einzelergebnisse

Turnierwebseite